Lade Veranstaltungen

Sportphysiotherapeutische Weiterbildung Modul 3

Modul3:.
Datum: 08./09.02.2020

Sportarten variierend:

Schwerpunkt Praxis – Arbeit mit Sporthunden – Komplette Anamnese (sportlich und erweitert) – Ausgleich – Prävention – Vorstellen diverser Sportphysiotherapeutischer Übungen – Modifikation und individuelle Anpassung der Übungen – Trainings – und Behandlungsplanung – u.e.m.

Das Modul ist auch ohne 1&2 buchbar!

Veranstaltungsort: Linda M. Geiser – Vitaldogs – Tierpraxis
& Physiotherapie
Adolf-Silverberg-str 34,
50181 Bedburg

Anmeldung über: https://vitaldogs.de/

Anmeldeformular im PDF Format

Sollte ein Seminar nicht zustande kommen, werdet ihr informiert und die Seminargebühr zurück überwiesen. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Bitte bringt ausschließlich einen verträglichen und seminargeeigneten Hund zu den Praxisseminaren mit und meldet diesen an.  Bitte schreib Rasse, Alter + Geschlecht ins Formular und bitte vermerkt, falls ihr eine große Hundebox mitbringen müßt!

Sportphysiotherapie für Hunde:

Die sportphysiotherapeutische Anamnese, Analyse, Auswertung, Behandlung und Begleitung, von aktiven und sportlich geführten Hunden, stellt für viele Therapeuten -nach wie vor- eine sehr große Herausforderung dar.
Dies ist nur all zu verständlich. Immerhin stellt die Sportphysiotherapie für Hunde, eine relativ junge Disziplin in der therapeutischen Arbeit dar und es gibt bislang auch nur sehr wenige Fortbildungen, die sich mit diesem Thema tiefergehend auseinandersetzen.

Hinzu kommt, dass dem Hundesport nach wie vor der Ruf anhängt, sehr rücksichtslos und auf Kosten der Hunde (körperliche und geistige Gesundheit) betrieben zu werden.

Dabei können wir gerade in Hundesportkreisen in den letzten Jahren ein entgegengesetztes Umdenken in Richtung Gesunderhaltung beobachten, welches die Fort- und Weiterbildung im Bereich der Sportphysiotherapie gerade jetzt interessant und empfehlenswert macht.

So finden beispielsweise mehr und mehr engagierte Hundesportler und auch Trainer, den Weg in die physiotherapeutischen Praxen und erhoffen sich dort, eine qualifizierte Betreuung im sportspezifischen Trainingsaufbau, im Turniergeschehen und in der allgemeinen Verletzung- und Risikominimierung im Sport oder „einfach nur“ für das aktive Leben mit Hund.

Um einer solchen Anfrage allerdings auch qualifiziert und kompetent begegnen zu können, bedarf es leider nicht nur dem grundlegenden therapeutischen Wissen der Physiotherapie, auch das Verständnis, wie dies in der praktischen Arbeit mit Sporthunden und aktiven Hunden angewendet werden kann ist grundlegende Voraussetzung dafür.

Darüber hinaus, zählen beispielsweise auch die folgenden Themen zu den nötigen Qualifikationen, die für die Arbeit mit Sporthunden oder sportlich aktiven Hunden zwingend benötigt wird

• Verletzungsprävention im Hundesport
• Möglichkeiten der Leistungsoptimierung
• Kenntnisse der einzelnen Hundesportarten und der daraus
resultierenden geistigen und körperlichen Belastungen und
Beanspruchungen.
• Hintergründe über den Sinn und Zweck von
unterschiedlichen Aufbau- und Trainingsmethoden und die evtl. daraus entstehenden Risiken für den Hund.

Seminarreihe:

Die hier ausgeschriebene Seminarreihe, (3*2 Tage) richtet sich an fertige und angehende Therapeuten, die sich im Bereich der Sportphysiotherapie für Hunde weiterbilden möchten.

Während der drei Seminare, erhalten die Teilnehmer einen sehr umfangreichen Einblick in die theoretischen Grundlagen der Sportphysiotherapie (siehe: Seminarinhalte), der praktischen Arbeit am Hund, so wie Informationen aus einer Vielzahl bekannter und unbekannterer Sportarten, mit ihren spezifischen Anforderungen und Belastungen (siehe Seminarinhalte).

Hierbei profitieren die Teilnehmer von der langjährigen praktischen Erfahrung, der beiden Dozenten (Britta Reiland und Björn Tigges) und erleben sowohl den Blick aus sportphysiotherapeutischer, wie auch aus sporttrainerischer Sicht. Hierdurch erhalten die Teilnehmer nicht nur die nötigen theoretischen und praktischen Grundlagen der Sportphysiotherapie, sondern auch den für die spätere praktische Arbeit unerlässlichen Blick ins Sporthundetraining, durch den deutlich wird, wie sich die sportphysiotherapeutischen Maßnahmen auf die unterschiedlichen Aspekte im Sporthundetraining auswirken können und welche Möglichkeiten und Grenzen sich hieraus, für die realistische Anwendbarkeit ergeben und wie diese letztendlich auch umgesetzt werden könnten.

Seminarinhalte:

Neben der Praktischen Arbeit an den Hunden und den Einführungen in die einzelnen Sportarten (siehe unten), beinhaltet die Seminarreihe u.a. die folgenden theoretischen Inhalte:

• Erweiterte Anamnese
• Individuelle sportlich orientierte Anamnese
• Auswertung und Palpation
• Erfassen der individuellen Stärken und Schwächen
• Beurteilen der individuellen Gesamtbeanspruchung
• Erkennen der sportlichen und alltäglichen Auswirkungen
• Ermitteln des Unterstützungsbedarfs
• Erkennen und Modifizieren von passenden unterstützenden
Übungen
• Was bedeutet Ausgleich für das jeweilige Team?
• Prävention verbessern
• Aktuellen Behandlungsbedarf ermitteln
• Behandlungs- und Trainingsoptionen
• Grundwissen Anatomie im sportlichen Bezug
• Biomechanik beim gesunden Hund
• Anatomische Auswirkungen durch biomechanische und
stoffwechselphysiologische Vorgänge
• Wiederaufbau nach Trainingspausen
• Fehlbelastungen/Überbeanspruchung
• Verletzungsrisiko minimieren
• Sportverletzungen
• Trainingsplan in Kooperation Trainer/Sportphysiotherapeut
/Besitzer
• Ganzheitliche Gesunderhaltung
• Freizeit-Sport- Hochleistungssport
• Besonderheiten im Alter
• Besonderheiten beim Junghund
• Aufbau des Junghundes unter sportphyiotherapeutischen
Gesichtspunkten
• Psyche des Sporthundes
• Abgrenzung zu den Arbeitshunden
• Veränderbarkeit körperlicher Strukturen
• Grundwissen Muskulatur im sportlichen Bezug
• Muskelkater
• Blockaden, Verspannungen, Dysbalancen
• Warm Up – Cool Down
• Grenzen wissen und ermitteln
• Ehrgeiz
• Doping
• Regelwerke

Diese Inhalte verteilen sich jeweils auf die drei Module der Seminarreihe und werden von den Dozenten an die bereits vorhandenen Grundlagenkenntnisse der Semiarteilnehmer angepasst.

Darüber hinaus werden die Folgenden Sportarten vorgestellt und im Detail bearbeitet.

• Flyball
• Hunderennen
• Agilty
• Hoopers
• Rettungshunde/Mantrailing
• Obedience
• Rallye Obedience
• Longieren
• Dogdance (Freestyle / HTM)
• Trickdogging
• IGP
• Mondioring
• Turnierhundesport, Breitensport
• Canicross und andere Zughundesportarten
• Treibball
• Dummytraining
• Dockdiving
• Dogfrisbee
• Jump and Dance
• Sonstige (z.B. Weight Pulling, 30 Wave Up & Back)

Über die Dozenten:

Britta Reiland ist Autorin, Tierphysiotherapeutin für Hund und Pferd und Sportphysiotherapeutin für Hunde. Neben dem regulären Praxisalltag in eigener Praxis, begleitet und betreut sie Sporthunde aus unterschiedlichsten Sportarten im In – und Ausland im Aufbau und im Training. Unter gesunderhaltenden Aspekten ergänzt sie das Training durch sportphysiotherapeutische Ansätze.
Seit 2015/2016 wird dies durch Seminare für Hundesportler, Trainer und Therapeuten ergänzt und im Rahmen der Entwicklung, Konzeptionierung und Anwendung weiterführender Lehr – und Lernkonzepte zum Thema Sportphysiotherapie und Hundesport auch in der Fort – und Weiterbildung eingesetzt.

http://www.tierphysiotherapie.info/Startseite/

https://www.facebook.com/Britta-Reiland-Gesundheit-auf-4-Beinen-383915588433986/

Björn Tigges ist Sporthundetrainer und bewegt sich seit 2004 in der Welt des Hundefrisbees. Zusammen mit seinen Hunden qualifizierte er sich mehrfach für Europameisterschaften und Weltmeisterschaften und unterrichtet einzelne Teams, Gruppen und Trainer in ganz Europa. Darüber hinaus ist er auch immer wieder als Richter in unterschiedlichen Regelwerken unterwegs, bildet neue Richter aus und vertritt derzeit, als „European Tournament Director“, die „Ashley Whippet Invitationals“-Weltmeisterschaftsserie in Europa. Seit 2015/2016 begleitet er außerdem unterschiedliche Seminare, Aus-und Fortbildungen zum Thema Sportphysiotherapie und ist beteiligt an der Entwicklung und Konzeptionierung von Lehr – und Lernkonzepten zum Thema Hundesport.

https://www.bjoern-tigges.de/

https://www.facebook.com/BjoernTigges/

Seit diesem Jahr sind beide als Dozenten, Autoren, Tutoren und Prüfer bei der ATN in der für diese konzipierten Weiterbildung zum „Sporthundetrainer ATN“ tätig.

Seminarstruktur:

Preis: 260€ pro Modul

Beginn immer 10 Uhr, Ende variiert zwischen 18:00 und 19:00 Uhr – der zweite Tag wird in der Regel etwas kürzer – die Zeiten werden mit der Gruppe abgesprochen und variieren in Abhängigkeit von den Gasthunden.

Bei Fragen dazu bitte eine Email an: kontakt@britta-reiland.de

Die theoretischen Inhalte (siehe Seminarinhalte) verteilen sich jeweils auf die drei Module und werden von den Dozenten an die bereits vorhandenen Grundlagenkenntnisse der Semiarteilnehmer angepasst.

Die Sportarten verteilen sich wie folgt:

Modul1:

Sportarten:
• Flyball und Hunderennen
• Agilty, Jumping, Hoopers
• Rettungshunde/Mantrailing
• Obedience/Rallye Obedience
• Longieren
• Dogdance (Freestyle / HTM)
• Trickdogging
• Sonstige

Modul2:

Sportarten:
• IPO/Mondioring
• Turnierhundesport, Breitensport, Canicross
. Zughundesport (Winter/Sommer)
• Treibball
• Dummytraining
• Dockdiving
• Frisbee (Freestyle / Distance)
• JaD
• Sonstige

Praxiswochenende (Modul3) bei Vitalsdogs:

Sportarten variierend:

Schwerpunkt Praxis – Arbeit mit Sporthunden – Komplette Anamnese (sportlich und erweitert) – Ausgleich – Prävention – Vorstellen diverser Sportphysiotherapeutischer Übungen – Modifikation und individuelle Anpassung der Übungen – Trainings – und Behandlungsplanung – u.e.m.

Nächste Termine Modul 1-3:

Modul1:
Datum: 07./08.03.2020

Veranstaltungsort: Susanne Schmitt – Dorn
Therapiezentrum für Hunde
Dr. Josef Ströder Str. 17,
53913 Swisttal-Mömerzheim

Anmeldung über: https://www.dorn-therapiezentrum.de/

Modul2:
Datum: 02./03.05.2020

Veranstaltungsort: Susanne Schmitt – Dorn
Therapiezentrum für Hunde
Dr. Josef Ströder Str. 17,
53913 Swisttal-Mömerzheim

Anmeldung über: https://www.dorn-therapiezentrum.de/

Modul3:.
Datum: 08./09.02.2020

Veranstaltungsort: Linda M. Geiser – Vitaldogs – Tierpraxis
& Physiotherapie
Adolf-Silverberg-str 34,
50181 Bedburg

Anmeldung über: https://vitaldogs.de/